ownCloud - Teil 1: Synchronisation von Android Kontakten und Kalender mit eigenem Server

Seit langem habe ich immer mal wieder nach einer Möglichkeit gesucht, mein Android Handy mit meinem eigenen Server zu synchronisieren und die Daten dann auch z.B in Thunderbird zu nutzen. Durch Zufall bin ich dabei auf einen Blog gestoßen in dem eine Möglichkeit beschrieben ist. Aber ganz unten im Block war ein sehr sehr nützlicher Hinweis.

Nach dem ich den Artikel schnell durchgelesen habe, begab ich mich direkt auf die ownCloud Homepage und habe mir das Opensource Projekt installiert. Da es bisher wirklich gut funktioniert will ich eine kurze Beschreiben zusammen fassen wie ich vorgegangen bin.

Ich habe den "Fehler" gemacht auf meinem Debian Server die Paketquelle an zu geben und von dort aus ownCloud zu installieren. In der Regel ist dieser Weg der beste und auch einfachste. Das Paket wird automatisch installiert und eingerichtet und dazu noch regelmäßig geupdatet. Aber mir persönlich hat es einfach nicht gefallen, dass ownCload standardmäßig in das Verzeichnis /var/www/owncloud installiert wurde, da ich owncloud nur über die SSL-Verschlüsselung benutzen möchte und dies in eine anderen Verzeichnis der Fall ist.
Daher habe ich das Verzeichnis verschoben. Nur leider wird dies beim nächsten Update wohl ein paar Probleme geben. Daher würde ich euch empfehlen, ladet einfach onwCloud als Archiv herunter und entpackt es dort hin wohin ihr wollt.

Webserver konfigurieren

Falls ihr den Standardpfad nutzt und ownCloud aus den Paketquellen installiert braucht ihr nichts mehr einstellen.
Ich selber habe aber ein Vhost in Apache eingerichtet um auf ownCloud zu zu greifen. Dazu habe ich euch eine kleine Beispielkonfiguration für den Apache2 erstellt:

Installation

Die Installation ist im Prinzip denkbar einfach. Man ruft im Browser einfach die Adresse auf und gibt einen Adminbenutzer und Passwort ein. Aber natürlich funktioniert nicht alles immer direkt so wie man es gerne haben möchte. 🙂
Zu erst ist es wichtig, dass die config.php Datei im Ordner config für den Benutzer www-user Schreibrechte ausweist. Darüber hinaus muss der Order apps auch Schreibrechte für www-data haben. Gegebenenfalls muss der Standardpfad für den Apps Ordner in der config.php angepasst werden. Ansonsten erscheint die Fehlermeldung, dass dieser Ordner nicht beschreibbar ist.

Zum Zweiten fand ich es besser, die Daten in einer MySQL Datenbank zu speichern und nicht in einer sqlite Datei im Verzeichnis von ownCloud ab zu legen. Dann sollte man unter dem Feld für die Benutzereingabe auf "Fortgeschritten" klicken und kann dort die Zugangsdaten für eine MySQL Datenbank angeben.

Nach dem Installieren

Zur besseren Aktualisierung habe ich noch einen cronjob auf dem Server hinzugefügt, der eine Bestimmte Datei von ownCloud einmal in der Minute aufruft. Wie dies genau geht, könnte ihr in dem Admin Manual unter Punkt 3.13  nachlesen.

Apps installieren

Auf dem Anrdoid Gerät werden jetzt verschiedene Apps benötigt. Einmal die App CalDav und CardDav. Von CardDav bekommt man eine freie Version die bisher gut und Problemlos funktioniert auch ohne GooglePlay. Bei CalDav kommt man leider nicht um einen kleinen Beitrag herum. Dies ist die erste App die ich gekauft habe, da viele verschiedene andere freie Apps leider nicht richtig oder gar nicht funktionierten. Aber die kleine Investition lohnt sich da auf jeden Fall.

CardDav synchronisiert die Kontaktdaten und CalDav den Kalender.

Synchronisieren

Als aller erstes ist es notwendig die Daten zu Sichern. Bei den Kontaktdaten ist es sehr einfach, da Android eine Möglichkeit bietet alle Kontakte zu exportieren. Diese können dann in ownCloud wieder importiert werden. Bei den Kalenderdaten ist es etwas aufwändiger. Da müsst ihr die Suchmaschine eures Vertrauens fragen wie dies in eurem Fall funktioniert.

Bei CardDav müsst ihr einfach nur den Pfad wie im Webbrowser zu eurer ownCloud angeben und den passenden Benutzernamen mit Passwort. Bei CalDav ist die Url ein wenig länger, aber die spukt euch ownCloud aus wenn ihr in eurem Kalender auf das Zahnrad oben Rechts klickt.
Die Apps funktionieren auch super mit selbst erstellen SSL Zertifikaten.

Dann noch auf dem Android und Konten auf Synchronisieren klicken und alles sollte hoffentlich funktionieren. 🙂
So bald ich Zeit finde, werde ich die Synchronisation mit Thunderbirdtesten und auch einen Artikel dazu veröffentlichen.

Bei Fragen und Anregungen, könnte ihr natürlich wie immer ein Kommentar hinterlassen. Ich hoffe ich konnte euch weiter helfen.

Ich bitte meinen Schreibstil zu entschuldigen, da es schon etwas spät ist.

Dieser Beitrag wurde unter Android, Linux, Opensource abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf ownCloud - Teil 1: Synchronisation von Android Kontakten und Kalender mit eigenem Server

  1. J. Köberlin sagt:

    Kennst du diese Apps hier: https://play.google.com/store/apps/developer?id=Calendar/Contact+Sync+Mobile
    Die können anscheinend auch CalDAV und CardDAV. Habe mir mal die CardDAV App gekauft (auch weil hier die Vollversion günstiger als die von dir erwähnte App war) und soweit funktioniert das hier gut. Die App kann ja einiges mehr als nur CardDAV was ich mir wohl auch mal ansehen werde was hier noch alles geht sobald ich mit den Prüfungen durch bin.

    • Kalle sagt:

      Erst einmal ein herzlichen Dank für dein Kommentar.

      Ich glaube eine der Apps habe ich schon mal getestet, aber die funktionierte bei mir auf Anhieb nicht wirklich. Das allerdings nicht im onwCloud.
      Die CardDav Beta App die ich beschrieben hatte, war bei mir kostenlos. Aber ich nutze GooglePlay gar nicht. Bin daher auf andere Dienste angewiesen von denen ich meine Apps beziehe.

      Es wäre nett, wenn du nach deinen Prüfungen eine Einschätzung zu der App geben könntest.

      Gruß
      Kalle

    • E.Linhart sagt:

      hab das hier über Google gefunden aber bei mir hart der Link von J. Köberlin nicht funktioniert. Ich denke aber er meint diese Apps hier? => https://play.google.com/store/apps/developer?id=Calendar/Task/Contact+Sync+Mobile ?
      Wie ach immer für 1,50 hab ich mir auch die erwähnte CardDAV app (namens ContactSync) gekauft. Was kann man da schon viel falschmachen. Funktioniert nachdem ich meine Tippfehler im Passwort korrigiert habe unauffällig (daher schnell und problemlos)

  2. Marcel sagt:

    Ganz herzlichen Dank für den Blog. Bin seit ich mir vor einem guten halben Jahr ein Android Smartphone zugelegt habe immer wieder mal am suchen ob es nicht eine Möglichkeit gibt meine Kontakte und Kalendereinträge statt über den Google Dienst über meinen kleinen QNAP Server zu synchronisieren. Dein Beitrag scheint endlich mal eine komfortable und halbwegs schnell einzurichtende Möglichkeit zu sein. Werde deine Anleitung mal ausprobieren, sobald ich Zeit hab.

    Grüße
    Marcel

  3. Pingback: Android: Kontakte und Kalender über Owncloud synchronisieren | mdosch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *