schroot x11

Schroot ist eine sehr sehr komfortable Variante um schnell eine chroot Umgebung mit einem anderen System ein zu richten. Wie dies genau funktioniert könnt ihr den folgenden beiden Links entnehmen:

Ich will hier nur kurz eine Ergänzung zu den Artikeln vornehmen.

Als aller erstes erlauben wir lokale Weiterleitungen mit:

Wenn man die Variante type=plain benutzt, d.h. das Homeverzeichnis nicht weiterleitet, dann muss man vorher noch die Xauthority in die chroot Umgebung kopieren.

Ansonsten kann man einfach in die chroot Umgebung wechseln und in der Konsole folgendes eingeben:

Ab jetzt kann man ganz normal Programme von der Konsole aus starten. Diese werden dann automatisch an die X11 Umgebung weitergeleitet.

2 Antworten auf schroot x11

  1. Markus sagt:

    Das mit xhost und dem Export des DISPLAY-Variablen funktioniert gut. Man kann schroot nicht nur als Entwicklungsumgebung innerhalb seines stabilen Betriebssystems nutzen, sondern auch für alle Anwendungen, die immer auf dem neusten Stand sein müssen, ohne dabei auf Performance verzichten zu müssen. Die KVM-Alternative, an die ich zeitweise gedacht habe, kann ich mir deswegen fürs erste sparen.

    Viel Spaß mit deinem Blog!

    • Kalle sagt:

      Freut mich, dass ich es halbwegs verständlich geschrieben habe.

      Ja ich versuche gerade meinen Block nach und nach auf zu bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.