ESP8266 transparente UART bridge

Durch Zufall habe ich das Projekt ESP8266-transparent-bridge entdeckt. Dadurch wird eine TCP zu UART Brücke bereit gestellt. Wenn der ESP8266 einmal konfiguriert ist, muss man sich keine Gedanken mehr über die ganze AT Kommandos machen, sondern kann die Serielle Schnittstelle am Controller wie gewohnt nutzen.
Auf der Gegenseite kann man z.B. in Python ein einfachen TCP Client nutzen um so mit einer beliebigen UART Schnittstelle per TCP zu kommunizieren.

Denkt aber bitte an den 3,3 V Pegel.

Leider ist in diesem Projekt nur ein Makefile für Visual Studio enthalten, daher habe ich kurzerhand ein Makefile für Linux und esp-open-sdk erstellt.

Das Makefile ist ähnlich zu benutzen wie in dem esphttpd Projekt aus meinem Artikel ESP8266 Webserver. Wichtig ist nur, dass vor dem erstellen die Datei "Makefile.uservars" angelegt wird. Dort könnte ihr eigene Variable definieren. Enthalten sein muss aber auf jeden Fall die Variable

ESPRESSIF_ROOT = [root where esp-open-sdk is installed]

Darüber hinaus könnte ich auch den USB Port anpassen usw.

 

Dieser Beitrag wurde unter Arduino, AVR, Linux, Opensource, Python abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ESP8266 transparente UART bridge

  1. Joe sagt:

    ESP8266 transparente UART bridge ist genau das was ich brauche. Jedoch bräuchte ich zusätzlich auch noch die Webserver-Funktion wie in dem esphttpd Projekt. Ist das mit dem integrierten Controller Platztechnisch überhaupt möglich? Denkbar wäre auch ein einfaches Umschalten zwischen den beiden Modi per Software...

    • Kalle sagt:

      Moin,
      ohne es jetzt überprüft zu haben würde ich vermuten, dass es schon machbar ist vom Platz her.
      Man müsste viel mehr testen, ob der ESP8266 auf dem Port 80 und dem für die UART Verbindung ohne Komplikationen gleichzeitig horchen kann.

      LG
      Kalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.